Forschung / Entwicklung

Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung besteht aus einem Team von Ingenieuren, Technischen Zeichnern und Lehrlingen. Wir entwickeln Motorspindeln und Präzisionsbaugruppen gemäss Pflichtenheft des Auftraggebers. Nach einer technischen Anfrage für eine Neuspindel erstellen wir eine 2D Angebotszeichnung samt Wertofferte. Der Kunde beurteilt das Angebot und lässt uns die visierte Angebotszeichnung mit seinen Bestellangaben zukommen. Wir eröffnen in der Folge einen Projektplan wo alle involvierten Personen, bzw. Abteilungen eingeplant sind.

banner_engineering
Bild_FEM_bra

Das eigentliche Konstruieren geschieht mit modernen 3D CAD-CAM Systemen. Der Projekt-Ingenieur ist verantwortlich für alle notwendigen Entwicklungsschritte, wie Durchführen einer Risikoabklärung, welche eine FMEA Analyse beinhaltet, die nicht nur vorhersehbare Risiken und Fehlfunktionen einbezieht, sondern auch die wirtschaftlichen und kommerziellen Aspekte (Kosten/Nutzen Rechnung) berücksichtigt.
Alle kritischen und insbesondere sicherheitsrelevanten Bauteile sind konstruiert und bemessen mit Hilfe von FEM Werkzeugen. Schliesslich werden sämtliche CAM Daten für die Produktion bereit gestellt und auch die Qualitätsabteilung wird auf den Plan gerufen.
Ein erster Prototyp entsteht, der ausführlich getestet wird in unserem voll ausgerüsteten Labor mit modernstem Antriebs- und Simulationsprüfstand. Neben Leistungstests werden Langzeit- und Analysetests gefahren, auch Belastungssimulationen sowie weit reichende Diagnosetests ermöglichen weitere Optimierungen an einer Neuentwicklung.

img_engineering

Jede Neuentwicklung einer Spindel oder einer Präzisionsbaugruppe durchläuft einen monatelangen Feldtest und bei Motorspindeln meist auch einen Praxiseinsatz auf einer Fräsmaschine. Nach zufrieden stellenden Ergebnissen, bzw. Freigabe des Kunden wird die Serienproduktion in die Wege geleitet. Spätestens dann wird auch die Technische Dokumentation mit sämtlichen Diagrammen, Schemata etc. erstellt werden.