Success stories

Entdecken Sie, wie sich unsere Lasermikrobearbeitungs-Technologien positiv auf das Geschäft unserer Kunden auswirken. Lesen Sie die verschiedenen Fallstudien auf der Grundlage wahrer Erfolgsstories.



Lasertexturierung

J. & F. Krüth, Deutschland

Mit dem Automotive-Markt für Wachstum in den nächsten fünf Jahren wird der Digitalisierungs-Trend immer deutlicher. J & F Krüth, der historisch in der Automobilindustrie tätig war, sah diesen Trend und war einer der ersten, der in die Laser-Texturiertechnik von GF Machining Solutions investierte.

www.krueth.de

Starlink Laser Technology Ltd, Hongkong

Der ICT-Markt erfordert zunehmend höhere Qualität und neue Gestaltungsmöglichkeiten. Yick Sang Metal und Plastic Mould Ltd., gegründet 1981, verstanden die Situation und im Jahr 2014 erstellt Starlink Laser Technology Ltd, spezialisiert auf Laser Texturing. Sie investierten strategisch in GF Machining Solutions Lasermaschinen für ihre Bearbeitungsqualität und Kundendienst.

www.starlinklaser.com


Lasermikrobearbeitung

Johnson Matthey, CA, U.S

Johnson Matthey's (JM) Produktionsbereich für medizintechnische Bauteile hat die Antwort zur Unterstützung seiner Kunden in der Fertigung medizinischer Geräte aus Edelmetallen mit extrem präzisen Teilen und hoher Produktqualität gefunden. Dank des Einsatzes ultraschneller Lasertechnologien sieht sich JM in der Lage, der Nachfrage ihrer Kunden nach kleineren, gratfreien Bohrungen und Schnitten nachzukommen und diese sogar zu übertreffen. Sie helfen sicherere, wirkungsvollere Geräte herzustellen, wie beispielsweise Katheter-Ablationsspitzen für eine effizientere und präzisere Behandlung bei Tachyarrhythmien. Katheterspitzen müssen so klein sein, dass sie problemlos durch menschliche Blutgefäße passen, komplexe Eingriffe durchführen können und alle gesetzlichen Sicherheits- und Qualitätsanforderungen erfüllen. Dank des ultraschnellen Laser-Feinschnitts und der Bohrung von Mikrolöchern erfolgt der Materialabtrag, ohne Hitze zu erzeugen. Auf diese Weise ist die Anfertigung kleinster Bohrungen mit einer ausreichend hohen Oberflächen- und Kantenqualität möglich, um Katheterspitzen mit neuen Geometrien zu ermöglichen. JM setzt ein schlüsselfertiges automatisiertes Microlution-Laserbearbeitungssystem ein, das eine höhere Präzision und Wiederholgenauigkeit erzielt, die Durchlaufzeiten reduziert und den Maschinendurchsatz steigert.

http://www.jmmedical.com/

GM Components Holdings, NY, U.S

Die Hersteller von GDi-Einspritzanlagen stehen in der Automobilindustrie heute in ständigem Wettbewerb, um technologisch immer an der Spitzenposition zu liegen. Das Ziel: Höhere Präzision für eine bessere Zerstäubungsleistung, um die Wirtschaftlichkeit im Kraftstoffverbrauch zu maximieren und die Emissionen zu senken. Neue Einspritzanlagen erfordern neue Präzisionsniveaus, Prozessflexibilität und Wiederholgenauigkeit. Die GM Components Holdings (GMCH), ein Tochterunternehmen von General Motors, stellt Fahrzeugkomponenten her und vertreibt sie. Der Fokus liegt dabei auf Motor-Managementsystemen. Im Teilewerk Rochester werden die fortschrittlichsten Technologien eingesetzt, um hochwertige Kraftstoff-Einspritzsysteme für Weltklassemotoren zu fertigen. Mit dem ultraschnellen Microlution-Lasersystem, erzielt GMCH eine größere Flexibilität und höhere Präzision bei gleichzeitiger Senkung der Schwankungen im Durchfluss und der Durchlaufzeiten.

http://media.gm.com/